Künstler 2016*

09.-11. September 2016

Freitag 09.09.2016:

Regionalprojekt „Volkstänze aus Rehna“ (D)

Das Regionalprojekt beschäftigt sich in diesem Jahr mit der traditionellen Tanzmusik der Region um Rehna in Nordwest Mecklenburg. Zu Gast ist der "Plattdütsche Verein to Rehna e.V.".

Curly Strings (EST) „Nordic Stringband Music“

Das estnische Quartett "Curly Strings" gehört zu den "Shooting Stars" der Folkszene des Baltischen Landes. Mit Spielwitz und großer Energie mischen sie estnische Texte mit der nordamerikanischen Stringband Music wie man sie vom Oldtine oder von Bluegrass kennt. Ein wilde Mischung. Unerwartet, mitreißend und sehr charmant. logo

Gruppe "Soundcheck (D) „Junge Musiker der Region

Junge Musiker aus der Region spielen auf.

Katsia Prakopchyh & Jan Skryhan (BY) "Saitenzauber"

Die Weißrussin Katsia Prakopchik gehört zu den besten Mandolinisten in Europa. Die mehrfach Preisgekrönte Musikerin spielt, zusammen mit ihrem nicht minder begabten Mann Jan Skryhan, Musik zwischen Barock, Tango und Czárdás.

Paul McKenna Band (SCO) "A Great Voice from Glasgow"

Die Paul McKenna Band gehört spätestens seit sie 2009 den MG Alba Scots Trad music Award bekommen haben zu den besten Bands der keltischen Szene nicht nur in ihrer Heimat Schottland. Der Schwerpunkt ihres Repertoires liegt bei den Songs die von Bandleader Paul McKenna auf unnachahmliche Weise interpretiert werden. Aber auch die typischen Jigs & Reels ihrer Heimat kommen bei ihnen nicht zu kurz.Ein echter Leckerbisssen für alle Liebhaber keltischer Musik.

Fraunhofer Saitenmusik (D) „Klassisch Alpin“

logo Die Fraunhofer Saitenmusik gehört seit Jahrzehnten zu den kreativsten Gruppen in der Bairischen Volksmusikszene. Sie haben schon immer, neben der Musik ihrer Heimat, auch über den "Volksmusikalischen Tellerant" geschaut und Musik aus anderen Regionen der Welt in ihrer "Stubenmusi" Besetzung gespielt. Ihr Repertoire reicht dabei von traditionellem bis hin zu Anklängen an Klassische Musik.

Naraa Naranbataar (MGL) „Der Klang der Mongolei“

Naraa Naranbataar ist ein mongolischer Obertonsänger und Musiker auf der Ith Khoor einer größeren Varinate der mongolischen Pferdekopfgeige Morin Khoor. In seiner Musik spiegelt sich die Weite und die Kultur der Mongolischen Steppe wieder. Mit seiner Band "Sedaa" war er 2014 Presiträger des Weltmusikpreises "Creole".

Zeller & Suchanek (D) "Neue Geigenmusik"

logoVivien Zeller (Geige) und Ursula Suchanek (Quinton) spielen ebenso verzaubernde wie groovige Eigenkompositionen und eigene Arrangements traditioneller Stücke aus dem deutschsprachigen Raum.

Malbrook "Stroom" (D)

Der 10. Geburtstag der Gruppe Malbrook 2013 war einer der „Auslöser“ für das Windros Festival in Schwerin Mueßl. Dazu hatten sie damals viele Weggefährten aus ganz Europa eingeladen. 2014 machten sie ein gemeinsames Projekt mit der US Amerikanischen Klezmer Musikerin Deborah Strauss. In diesem Jahr wird die Gruppe wieder zu einem Projekt einladen. Zusammen mit Musikern aus dem Jazz und Rockbereich werden sie ihren „Archaischen Akustikrock“ elektrifizieren mit E-Gitarren und elektronischen Keyboards, Schlagzeug und Bass.

Samstag 10.09.2016:

Kingerske/Lützgendorf (D)

Das Duo Kingerske und Lützgendorf spielt LIeder für Kinder zum Mitsingen.

Gehler & Consorten (D) „Volkslieder zum Mitsingen“

logoRalf Gehler und seine Kollegen werden bei ihrem Auftritt bekannte und weniger bekannte Volkslieder spielen und diese mit dem Publikum zusammen singen. Dabei kann jeder mitmachen denn die Texte werden den Zuhörern präsentiert oder die Refrains im vorhinein erklärt. Sozusagen ein "Volksmusikalisches Rudelsingen".

Liga der außergewöhnlichen Gitarristen (D/HUN) „Gitarrisimo“

Die Gitarrengruppe um den in Schwerin lebenden ungarischen Musiker Lázlo Sólyá spielt ein buntes Repertoire auf ihren Instrumenten.

Hamburg Klezmer Band (D/RUS) „Modern Klezmer“

Die Hamburg Klezmer Band spielt wie ihr Name schon vermuten lässt Musik aus der Tradition der Osteuropäischen Juden zusammen mit Musik aus anderen Regionen des östlichen Europas auf Geige, Akkordeon und Tuba.

Mattis Kleppen (NOR) „Mr. Bassman“

Mattis Kleppen interpretiert auf seinem Bass nicht nur die typischen Grooves wie man sie von Bassisten gewohnt ist, sondern er spielt auch gerne traditionelle Melodien aus seiner Heimat Norwegen, die man sonst nur von der Geige oder der Hardingfele kennt. Er spielt den Kontrabass ebenso wie den akustischen Gitarrenbass oder den E Bass und macht auch gerne Ausflüge in die Bereiche des Blues oder nach Afrika. Sowohl mit dem Bass als auch mit seiner Gesangsstimme.

Delf Maria Hohmann (CAN) "Strings and Songs"

Delf Maria Hohmann kommt aus St. John´s in Neufundland, Kanada. Er singt Folksongs und begleitet sich dabei auf diversen Saiteninstrumenten, vornehmlich auf dem Banjo. Neben seiner Arbeit als Musiker ist er in seiner Heimat Kanada auch noch beteiligt an verschiedenen Veranstaltungen die sich mit musiklaischen Experimenten beschäftigen, wie etwa Kompositionen für Schiffshörner oder Sirenen im Hafen. Er ist außerdem ein ausgezeichneter Geschichtenerzähler und seine Konzerte sind ebenso unterhaltsam wie informativ.

Norbi Kovásc "Ungarisches aus der Slowakei" (SK) logo

Norbi Kovásc ist ein Magier auf der Gitarre. Er verbindet die Sprache und Kultur der ungarischen Minderheit im Südwesten der Slowakei mit der Nordamerikanischen Gitarrentradition. Virtuos, atemberaubend und einzigartig.

Pipenbock Orchester (D)

Das Pipenbock Orchester, die "Hausband" des Festivals spielt beim diesjährigen Festival nicht nur zum zuhören, sondern auch zum MIttanzen.

Jitka Šuranská Trio (CZ) "Musik aus der Mährischen Slowakei"

Jitka Šuranská wuchs in der Mährischen Slowakei mit der dortigen Musiktradition der Cimbalom Orchester auf. Sie ist nicht nur eine fantastische Geigerin die ihr Können auch in klassischen Orchestern einsetzt, sondern sie ist auch eine begnadete Sängerin. Mit ihrem neuen Trio interpretiert sie Traditionelles und Neues in einzigartiger Weise. Für ihr letztes Soloalbum wurde sie mit dem Andel Music Award ausgezeichnet, dem tschechischen Grammy.

Nomi & Mac (D) "Rag Rock´´n Blues"

Das Duo Nomi & Mac nennt seine Musik Rag Rock ´n Blues. Gespielt werden die Songs auf Gitarre, Dobro oder auch auf der Blues Harp.

Tom Daun (D) "Nicht nur Himmlische Harfenklänge"

Tom Daun spielt auf verschiedenen Typen von Harfen, von der keltischen bis zur Böhmischen Hakenharfe oder der Mittelalterlichen Harfe. Darauf interpretiert er Musik von den Britischen Inseln ebenso wie Musik vom Europäischen Kontinent. Stilistisch reicht sein Repertoire dabei von Barockmusik, über keltische Musik bis hin zu Klängen aus Deutschland.

Doc Rossi (USA/F) "Der Herr der Cistern"

Die Cister ist ein Zupfinstrument das mit der Mandoline und der Laute verwandt ist. Doc Rossi beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Geschichte und dem Repertoire dieser Instrumentenfamilie. Und er spielt auch verschiedene dieser Instrumente. Er gehört zu den besten Interpreten auf diesem Instrument weltweit. Absolut überaschend, meisterlich virtuos und unterhaltsam.

Dansk Tyske Polka Rave (DK/D)*

In diesem Jahr laden einige Musiker aus Dänemark und Deutschland zu einem „Polka Rave Projekt“ ein. Bei diesem Projekt werden Stücke gespielt aus den reichhaltigen Fundus der dänischen und deutschen Polkas der letzten knapp 200 Jahre. Eine lockere und ungezwungene Session. Stimmung soll dabei entstehen. Ein Projekt extra für das Festival!!!

Rumpelstolzl (D) „Deutsche Lieder“

logo Die Gruppe Rumpelstolz hat sich nach der Markenbezeichnung eines Waschbrettes benannt das sie für ihre Musik einsetzten. Sie spielen Lieder und Melodien aus verschiedenen Regionen Deutschlands.

Gerhardt & Walters (D/UK) „Tanz in der Schulscheune“

Das Duo Gerhard & Walters sind der Dudelsackspieler Phillip Gerhardt und der Drehleierspieler Barnaby Walters spielen Europäische Volkstanzmusik mit einem Schwerpunkt auf der Tanzmusik Norddeutschlands der letzten 300 Jahre.

Windros Orchester „String Nations“ (NOR/USA/CZ/BY/SK/MGL/D)

Das Windros Orchester 2016 ist den Saiteninstrumenten gewidmet. Die Musiker aus Norwegen, Weißrussland, den USA oder der Tschechischen Republik werden mit der Gitarre, auf der Mandoline, dem Bass oder dem Hackbrett spielen und singen und ein gemeinsames Konzertprogramm an den Tagen vor dem Festival erarbeiten. Ein absolut einmaliges Projekt, das am Samstagabend beim Windros Festival und danach nie wieder zu hören sein wird. Eine "Weltpremiere"!!!

Sonntag 11.09.2016:

Matinee Volksmusiken Europas

Verschiedene Künstler des Festivals mit Kurzauftritten.

* Stand Mai 2016 Änderungen vorbehalten.